die Fotografin

Leben mit der Kamera

Seit meinem 17. Lebensjahr stehe ich hinter der Kamera. Die ersten Jahre verbrachte ich noch in der Analogfotografie und lernte dort mit einer – bereits damals recht alten – 35mm Fujica ST605 sehr intensiv die wesentlichen fotografischen Grundlagen.

Den Wechsel zur Digitalfotografie und die damit einhergehenden tiefgreifenden Änderungen hinsichtlich Technik, Bildentwicklungsprozess und Selbstverständnis der Fotografie erlebte ich sehr direkt: Die neue Geschwindigkeit, die steileren Lernkurven, das veränderte Maß an produziertem Bildmaterial, den Prozess der digitalen Postproduktion mit seiner unmittelbaren Verfügbarkeit unzähliger Möglichkeiten.

Meine Begeisterungsfähigkeit für außergewöhnliche Wege und Herausforderungen in der Fotografie, gerade in Zeiten massiver und allgegenwärtiger Überflutung mit Bildmaterial, hat mich schließlich 2016 zur Infrarot-Fotografie gebracht – und sie ist eine meiner Leidenschaften geworden. Das ganz neue Sehen der Welt, der intensive Fokus auf Form und Struktur, die veränderte Art, an ein Bild heranzugehen – von der Aufnahme über die Bildentwicklung bis zur Farbnachbereitung – das macht die Infrarot-Fotografie für mich unvergleichbar und einzigartig.

Tätigkeitsbereiche

Gewerblich fotografiere ich vorwiegend Hochzeitsreportagen, begeistere mich jenseits von Kundenaufträgen aber auch für die Landschafts- und Naturfotografie.

2017 brachte ich unter dem Titel “Places of Beauty” meinen ersten Landschaftskalender mit gemischten Motiven aus der Nähe und Ferne heraus. Die thematisch ähnlich gelagerte Ausgabe 2018 mit Abbildungen aus der Region Oberrhein trug den Titel “Von der Schönheit der Welt”.

“Unwirkliche Ansichten” war mein erster Kalender mit Infrarot-Fotografien, die ausgewählte Orte meiner Heimatstadt Karlsruhe im verborgenen Farbspektrum zeigen.